Neoklassische Feuerbock

Eines der wertvollsten Geheimnisse der französischen Metallarbeiter im 18. und frühen 19. Jahrhundert war die Vergoldung von Messing und Bronze, genannt Feuervergoldung. Feines Goldpulver wurde mit Quecksilber gemischt und dann auf das zu vergoldete Objekt geblasen oder mit einem Pinsel aufgetragen. Dann wurde das Objekt mit Feuer erhitzt, wodurch das Quecksilber verdampfte und das Gold auf der Bronze abgelagert wurde. Die Technik war wegen der freigesetzten Quecksilberdämpfe sehr gefährlich. Um 1830 wurde diese Technik wegen des gesundheitlichen Risikos für die Handwerker offiziell verboten. Danach übernahm allmählich die Galvanisierung, die weniger raffiniert, aber wirtschaftlicher und weniger gefährlich war.
2.272,73 €
Exkl. Steuern

Ohne MwSt. Beim Verkauf an private Endverbraucher innerhalb der EU berechnen wir MwSt. Beim Verkauf an private Endverbraucher außerhalb der EU entfällt die Berechnung der MwSt.

Nicht lieferbar

Gratisversand in die EU ab 165 € zzgl. MwSt
Lieferung in 1-2 Tagen & 100% versichert
Kunden bewerten uns bei 9.5/10
Größte Auswahl und beste Preise
Fachberatung
Alter18/19. Jahrhundert
StilNeoklassizistisch
HerkunftFrankreich
Tiefe63.0 cm
Höhe26.0 cm
Breite30.0 cm
Gewicht51 kg
MaterialSchmiedeeisen, Feuervergoldet
FarbeAndere
Zustand***

Einstufungen: ***: Sehr guter Zustand. In Anbetracht des Alters und der Nutzung begrenzter Verschleiß. **: Klare Anzeichen von Verschleiß und möglicherweise strukturelle Probleme, einschließlich Instabilitäten. Dennoch zu 100 % für die Nutzung in einer offenen Feuerstelle/einem Kamin geeignet. *: Strukturelle Instabilität, die eine andere als eine rein dekorative Nutzung ausschließt. Bspw. Kaminzangen mit einer lockeren Mechanik, so dass die Enden sich überlappen könnten. Eine Kaminplatte dieser Einstufung kann immer noch in einem Gas-Kamin oder als Rückwand/Spritzschutz anstelle eines Fliesenspiegels benutzt werden. Wenn Sie ergänzende Informationen zur Qualität oder der Einstufung eines bestimmten Kaminzubehörs haben möchten, zögern Sie bitte nicht, uns zu fragen.

Referenzx1689